Kolomanifußwallfahrt 2017

Emmersdorfer pilgerten zum Grab des hl. Koloman !

Bereits zum viertenmal pilgerte die Pfarre Emmersdorf über die Donaubrücke in das Stift Melk, mit dem Ziel die jahrhundertelange Tradition der Emmersdorfer Wallfahrt zum Grab des hl. Koloman aufleben zu lassen. Spiritueller Mittelpunkt war der Weg der Emmaus- Jünger. Wegen des windigen Wetters gab es diesmal warmen Tee, den eine Pfarrgemeinderätin zubereitete und zur Labstelle nach Melk brachte. In der Sommersakristei wurde ein Konzelebrationsgottesdienst mit Altabt Burkhard und Pfarrer GR Marek Duda gefeiert. Mit einer Würsteljause im Sommerrefektorium endete die Pilgerung.

eine Gruppe Menschen

Kolomanifußwallfahrer

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen