Die Kapelle auf der Stiegen zu Emmersdorf

Vom Markte Emmersdorf führen 95 Stufen herauf zur Pfarrkirche. In der Nähe des Platzes, wo heute die Kolomani-Statue steht, befand sich einst die Kapelle auf der Stiegen. An diese Kapelle schloss sich der Pestfriedhof an. Sie war den Pestheiligen Sebastian, Rochus und Vitus geweiht und wurde im Jahre 1623 vom damaligen Pfarrer Stephan Praher aus Anlass der in Emmersdorf und Umgebung grassierenden Pest errichtet. Unter Kaiser Joseph II. wurde sie 1785 gesperrt und 1808 abgebrochen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen